Reise & Abenteuer · Rezensionen

Carina Herrmann – Meerblick statt Frühschicht

Eckdaten

Titel: Meerblick statt Frühschicht | Autor: Carina Herrmann | Verlag: Piper | Genre: Reisen/Abenteuer | Seitenzahl: 254

Klappentext

Alleinreisen bedeutet Freiheit und Begegnung – vor allem mit sich selbst

Die faszinierenden Tempelanlagen von Angkor Wat, Schorcheln auf Bali und ein Trip entlang Australiens legendärer Great Ocean Road: Dies sind nur drei Highlights, die Carina Herrmann während ihrer gut einjährigen Reise durch Australien und Südostasien erlebte. Doch diese Traumreise ist auch ein Befreiungsschlag. Die junge Frau ließ dafür ihren harten Alltag als Krankenschwester in einer Kinderkrebsstation hinter sich, verkaufte all ihren Besitz und machte sich allein auf in die Welt. In diesem Buch schreibt die erfolgreiche Reisebloggerin über Ängste, Sehnsüchte und Mut und nimmt ihren Leser dabei mit auf eine Reise um die Welt zu sich selbst.

Leseeindrücke

Immer wenn ich Fernweh bekomme, lese ich ein Buch, in dem jemand über seine Reise erzählt. Dabei ist mir egal, ob derjenige wandert, mit dem Fahrrad unterwegs ist oder einfach so durch die Weltgeschichte reist. Carina Herrmann alias Pink Compass folge ich schon lange auf Instagram und ich bewundere sie für ihren Mut, alles hinter sich zu lassen und alleine durch die Welt zu ziehen. In Meerblick statt Frühschicht erzählt sie, wie sie zu diesen Reisealltag befunden hat. Nachdem ihr einfach der Beruf zuviel wurde und sie eine Auszeit brauchte, packte sie all ihren Mut zusammen und machte sie auf den Weg nach Australien.

In Meerblick statt Frühschicht erzählt sie einerseits sehr bildhaft über ihre Eindrücke, die sie im Laufe ihrer Reise sammelt. Aber auch, wie sie durch das Alleinreisen mehr und mehr zu sich selber findet und dadurch in ihrer Persönlichkeit stärker wird. Ich bewundere sie für diesen Mut und bekomme dadurch noch mehr Lust endlich wieder selbst auf Reisen zu gehen. Dieses Buch ist nicht nur einfach eine Erzählung von mehreren Ereignissen. Nein, vielmehr geht es dabei zu sich selbst zu finden und mehr auf sein Bauchgefühl zu hören. Ich glaube, das fällt den meisten von uns schwer.

Besonders gut gefällt mir, dass in der Mitte des Buches auch ein paar ihrer Fotos abgebildet sind, so dass man sich selbst ein Bild von all den Eindrücken machen kann. Außerdem hat man dadurch das Gefühl, wirklich mit dabei zu sein.

Ich kann euch Meerblick statt Frühschicht nur ans Herz legen, vor allem wenn ihr selbst solch eine Wanderlust in euch verspürt.

Bewertung     4,5/5

2 Kommentare zu „Carina Herrmann – Meerblick statt Frühschicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s