Belletristik · Rezensionen

C. E. Bernard – Palace of Glass –

Eckdaten

Titel: Palace of Glass | Autor: C. E. Bernard | Verlag: Penh align | Genre: Fantasie | Seitenzahl: 410

Leseprobe: Palace of Glass

img_20180405_0716563686641493300988744.jpg

Klappentext

Sie muss das Leben des Kronprinzen retten – doch sie ist sein größter Feind…

Rea Emris sündigt. Wenn sie denkt, wenn sie fühlt, wenn sie jemanden berührt. Das hat man versucht ihr weiszumachen. Denn Rea wuchs in einer Gesellschaft auf, in der Berührung illegal ist.

Nur nachts streift Rea ihre Handschuhe ab, um in den Ring zu steigen. Dort besiegt die zierliche Frau im Faustkampf einen übermächtigen Gegner nach den anderen. Ihr Talent bleibt allerdings nicht unentdeckt: Als der britische Geheimdienst Rea aufspürt, wird sie an den einen Ort entführt, von dem sie um jeden Preis flüchten will, aber nicht kann: an den Hof des Königs, in den gläsernen Buckingham Palace.

Dort erhält die unauffällige Kämpferin einen gefährlichen Auftrag: Als Leibwächterin muss sie das Leben des Thronfolgers beschützen. Prinz Robin ist allerdings unnahbar, arrogant und hütet seine eigenen Geheimnisse. Doch was er am Wenigsten ahnt: Rea selbst ist Robins größer Feind…

Leseeindrücke

Ich glaube jeder der einen Account auf Instagram hat, kennt dieses Buch bzw dessen Cover bereits von unzähligen Fotos. Auch ich bin so auf dieses Buch aufmerksam geworden und dank dem Bloggerportal konnte ich es gleich nach der Erscheinung lesen. Vor allem der Klappentext hat meine Neugier geweckt. Warum ist des verboten, sich zu berühren?

Gleich zu Anfang wird man darüber aufgeklärt, was es mit diesem Verbot zu tun hat. Des öfteren habe ich mir während des Lesens überlegt, was mir in dieser Situation wichtiger wäre. Einen anderen Menschen, vor allem jene die man liebt, zu berühren oder sich selbst vor Spionage zu schützen. Es ist gar nicht mal so einfach, darüber eine klare Antwort zu geben. Es gehört sehr viel Vertrauen anderen Menschen gegenüber dazu.

Zur Geschichte selbst: Ein Buch, dass von Spannung und Überraschungen nur so strotzt. Bis zum Ende hin, kann man nicht erahnen, wer hinter den Anschlägen an den Kronprinzen steckt. Und auch die Antwort darauf, hat mich mehr als überrascht. Es gibt viele potentielle Kandidaten, sie hinter den Mordanschlägen stecken könnten. Dabei sind die Charaktere so unterschiedlich und immer wieder sieht man ein Indiz, wonach man glaubt den Übeltäter entlarvt zu haben. Aber ich kann euch sagen, der Schein trügt.

Palace of Glass handelt von Vertrauen und Geheimnisse. Immer wieder stellt sich die Frage, wem kann ich trauen, wer ist mein Feind oder mein Freund. Und vor allem, wem kann ich meine dunklen Geheimnisse anvertrauen. Keine gar einfache Frage, die sich einem selbst immer wieder im Leben stellt.

Rea Emris, die Hauptprotagonistin, steckt nur so voller dunkler Geheimnisse. Immer wieder verstößt sie gegen das Gesetzt andere zu berühren. Doch warum tut sie das? Rea war mir von Anfang an sehr sympatisch. In ihr steckt jede Menge Beschützerinstinkt, vor allem wenn es um Menschen geht, die ihr am Herzen legen. Gerade diese Charaktereigenschaft finde ich sehr lobenswert. Auch wenn Rea auf gewisse Art und Weise stark ist, kann sie sich vor einem nicht schützen….der Liebe. Sie wird vor die Frage gestellt, wie lange sie ihr Geheimnis noch verbergen kann. Doch nicht nur sie verbirgt dunkle Geheimnisse. Eigentlich trägt jeder der Charaktere ein dunkles Geheimnis mit sich rum. Und ganz ehrlich, wer hat dies nicht. Wenn wir ganz ehrlich zu uns selbst sind, dann hat mit Sicherheit jeder von uns solch eines.

Auf jeden Fall ist Palace of Glass ein Buch, dass einem in seinen Bann zieht und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Bewertung   4/5

4 Kommentare zu „C. E. Bernard – Palace of Glass –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s