Belletristik · Rezensionen

Raquel J. Palacio – Wunder

Dank des aktuellen Kinofilmes bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Da ich prinzipiell das Buch der Verfilmung vorziehe, wollte ich dieses Buch lesen. Und es war kein Fehler. Ich liebe Wunder.

Eckdaten

Titel: Wunder | Autor: Raquel J. Palacio| Verlag: dtv | ISBN: 978-3-423-08654-7 | Genre: Roman | Seitenzahl: 446

IMG_20180223_122642_534.jpg

Klappentext

„Ich heiße übrigens August. Ich werde nicht beschreiben, wie ich aussehe. Was immer ihr euch vorstellt – es ist schlimmer.“ Seid ihr bereit, Auggie Pullman kennenzulernen?

Leseeindrücke

Ein Buch, das die Themen Toleranz, wahre Freundschaft und innere Werte behandelt. Und ich muss sagen, dass hat die Autorin perfekt hinbekommen.

Von der ersten Seite weg hat mich das Buch an sich gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht, daher liest sich das Buch sehr flüssig und man will es einfach nicht mehr zur Seite legen. Im Laufe des Buches ändert sich immer die erzählende Person. Raquel J. Palacio hat es dabei aber geschafft, dass man nicht den Überblick verliert. Mir ist es überhaupt nicht schwer gefallen, dem Lauf der Erzählung zu folgen. Besonders gut hat mir an dieser Erzählform gefallen, dass man die Sichtweise mehrerer Personen kennenlernt.

Während des Lesens habe ich mich öfters gefragt, wie ich auf eine Begegnung mit Auggie reagieren würde. Ich bin der Meinung, dass man automatisch zuerst einmal schockiert ist. Trotzdem sollte man nicht voreilig über die Person urteilen. Man weiß nie, warum eine Person so aussieht, welches Schicksal dahinter steckt. Im Grunde ist jeder ein normaler Mensch, wie du und ich.

August Pullman ist für mich ein bemerkenswerter junger Mann. Trotz seines Aussehens und dem Verhalten anderer ihm gegenüber beweist er eine Stärke, die nicht jeder in sich hat. Zum Glück hat er eine Familie hinter sich stehen, die ihm unterstützt. Mit seiner Art schafft es Auggie trotz aller Vorurteile wahre Freunde zu finden. Er lässt sich nicht unterkriegen und kämpft dafür, einfach als normaler Junge angesehen zu werden.

Raquel J. Palacio zeigt aber auch, dass es auch für Familienangehörige nicht immer einfach ist. Gerade für seine Schwester Via muss es sehr schwer sein. Denn im Endeffekt richtet sich der Familienalltag ganz nach Auggie’s Bedürfnissen und sie muss doch des öfteren hintanstehen. Ich könnte es ihr nicht verübeln, wenn sie deshalb eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder wäre. Aber das ist hier nicht der Fall. Auch wenn sie sich kurzfristig etwas distanziert, gewinnt schlussendlich die Liebe zu August.

Ich kann euch allen einfach nur dieses Buch ans Herz legen!

Bewertung

🌻🌻🌻🌻🌻

4 Kommentare zu „Raquel J. Palacio – Wunder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s