Belletristik · Rezensionen

Geneva Lee – Game of Hearts

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch einige Bilder auf Instagram. Das Cover hat mich sofort angesprochen und ohne genau zu wissen, worum es eigentlich bei diesem Buch geht, habe ich es mit gekauft. Und ich muss sagen, es war kein Fehlgriff.

Eckdaten

Titel: Game of Hearts | Autor: Geneva Lee | Verlag: Blanvalet | ISBN: 978-3-7341-0483-1 | Seitenzahl: 261 | Genre: Roman

IMG_20180219_085507_389.jpg

Klappentext

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaftem Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Leseeindrücke

Was soll ich sagen…Dieses Buch hat mich einfach von den Socken gehauen. Ich war mehr als positiv überrascht. Ich habe mich zum Kauf ja eher vom schönen Cover und den Bildern auf Instagram verleiten lassen, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Beim Lesen der ersten Kapiteln dachte ich, dass Game of Hearts so ein Buch wie Fifty Shades of Grey oder Crossfire sein wird. Doch schon bald wird man eines besseren belehrt. Den es steckt mehr dahinter. Durch einen Mord und einer lang zurückliegenden Familienfehde wird die Liebesgeschichte gleich interessanter.

Die Hauptprotagonistin Emma Southerly gefällt mir total gut. Sie ist schlagfertig und hält nichts von reichen Schnöseln. Sie legt auch keinen Wert darauf, was andere von ihr denken und das macht sie umso sympatischer. Eigentlich hat sich Emma vorgenommen, sich der Männerwelt fernzuhalten. Doch unverhofft kommt oft…und sie lernt diesen geheimnisvollen Mann kennen. Ohne zu wissen wer er wirklich ist, verbringt sie eine Nacht mit ihm. Und so kommt die Geschichte ins Rollen. Plötzlich steht sie mittendrin in Mordermittlungen. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem. So muss sich auch noch um ihren alkoholkranken Vater und dessen Geschäft kümmern. Ihre Mutter ist ihr dabei keine Stütze, diese hatte sich einen „besseren“ Mann gesucht. Trotz dieser Bürden lässt sich Emma nicht unterkriegen.

Die beiden Charaktere Monroe West und Hugo Roth sind typische verwöhnte reiche Kinder, die glauben, nur weil ihre Eltern vermögend sind, sind sie etwas Besseres und können sich daher alles erlauben. Durch ihre arrogante und rücksichtslose Art sind sie mir total unsympathisch. Ich kann Emma sehr gut verstehen, dass sie nichts mit dieser Welt zu tun haben will.

Anfangs hat man das Gefühl, dass Monroes Bruder Jameson genau so drauf ist, wie seine Schwester. Doch im Laufe der Geschichte bekommt man einen Einblick in das Innere von Jamie. Ich kann mir gut vorstellen, dass er normalerweise auch der typische Sohn eines reichen Vaters ist, aber Emma bringt seine Gefühlswelt und auch seine Sichtweise ins wanken.

Das Buch war auf jeden Fall sehr mitreißend und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Leider endete es mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger, so dass ich mir bereits den zweiten Band kaufen „musste“.

Bewertung

🌻🌻🌻🌻🌻

Ein Kommentar zu „Geneva Lee – Game of Hearts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s