[Rezension] Die Wege der Macht – Jeffrey Archer

Schön langsam nähere ich mich den Ende der Clifton-Saga. Heute möchte ich euch den fünften Band der Serie vorstellen und wie bereits bei den anderen Teilen, war ich wieder total gefesselt beim Lesen des Buches.

Zu aller Erst möchte ich mich beim Bloggerportal und beim Heyne Verlag für das zur Verfügung stellen bedanken.

9783453419926_Cover

Eckdaten

Titel: Die Wege der Macht | Autor: Jeffrey Archer | Verlag: Heyne | ISBN: 978-3-453-41992-6 | Seitenzahl: 587 | Genre: Roman

Klappentext

Im Kampf der Mächtigen steht Liebe gegen Hass

Die Wege der Familien Clifton und Barrington sind gezeichnet von Glück und Leid, von Machtspielen und Schicksalsschlägen. Während sich sein Jugendfreung Giles in eine Frau mit dunkler Vergangenheit verliebt, reist Harry Clifton nach Sibirien. Harry will dem dort inhaftierten Schriftsteller Babakow helfen – und bringt sich damit in große Gefahr. Auch für seine Frau Emma, die der Barrington-Gesellschaft vorsteht, schlägt eine schwere Stunde…

Leseeindrücke

Wieder mal versteht es Jeffrey Archer bestens in den neuen Band einzusteigen. Er löst den Cliffhanger des vorherigen Buches auf und man ist sofort wieder mitten in der Geschichte drinnen. Ohne Probleme habe ich mich sofort wieder on die Handlung eingefunden. Davon abgesehen, weiß Jeffrey Archer einfach, wie er seine Leser an das Buch fesselt. Es fiel mir echt schwer, dass Buch zwischendurch wegzulegen.

Auch wenn es bereits der fünfte Band ist, gehen dem Autor nicht die Ideen aus. Wieder mal muss sich die Familie Barrington-Clifton verschiedenen Intrigen und Machtspielchen stellen. Und wie immer können sie dabei auf ihre Freunde zählen, auch wenn sie den einen oder anderen Verlust erleiden müssen.

Eines ist mir allerdings während des Lesens aufgefallen. Man weiß eigentlich nicht, wie es Harry’s Mutter geht. Von ihr hört man leider nichts mehr, wobei mich auch ihr Schicksal interessieren würde.

Negativ aufgefallen ist mir auch die Entwicklung von Sebastian. Ich hatte das Gefühl, dass ihm seine Erfolge etwas zu Kopf gestiegen sind und er etwas überheblich wurde. Es musste erst eine Trennung erfolgen, damit er wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommt.

Bewertung

🌻🌻🌻🌻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s