Belletristik · Historische Romane · Rezensionen

Erbe und Schicksal – Jeffrey Archer

IMG_20171022_203819_836.jpg

Titel: Erbe und Schicksal

Autor: Jeffrey Archer

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 510

Klappentext

England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks Bristols hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington, Sprössling der Schifffahrt-Dynastie Barrington, haben diese finstere Zeit überlebt. Harry scheint endlich sein Glück mit Emma Barrington finden zu können, Giles beschreitet voller Hoffnung den steinigen Weg in die Politik. Doch lange Schatten drohen auf beide Familien zu fallen. Es beginnt eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat.

Meine Meinung zum Buch

Bereits seit dem ersten Band der Clifton-Saga bin ich total begeistert davon. Jeffrey Archer versteht es einfach perfekt, den Leser an sein Buch zu fesseln. Sein Schreibstil ist einfach so locker und leicht, dass ich einfach das Buch nicht mehr weglegen möchte. Er weckt einfach meine Neugier, wie es mit Harry, Emma und Giles weitergeht.

In Erbe und Schicksal sind die Drei mittlerweile erwachsen und dadurch sind ihre Probleme natürlich anders gelagert als zu Schulzeit. Trotzdem versteht es Jeffrey Archer die Problematik mit Spannung aufzubauen. Giles verliebt sich in die falsche Frau und die ganze Familie hat damit zu kämpfen, sie wieder loszuwerden. Natürlich will sie ihre Rache. Und so taucht wieder ein Widersacher aus Giles und Harry’s Schulzeit auf.

Was mir ganz besonders gut an seinen Buch gefällt, ist, dass er immer wieder eine andere Hauptfigur in den Vordergrund stellt. Er erzählt dann jeweils aus deren Sicht, was passiert. Dadurch wird es leichter, nicht den Überblick über das Geschehene zu verlieren.

Bereits beim Einstieg in einen neuen Band steckt man voll in der Geschichte und ist sofort wieder mittendrin. Am Ende des Buches lässt er nochmal eine Bombe platzen ohne dabei natürlich deren Ausgang zu schildern. Dadurch erweckt er in mir das Verlangen, sofort mit dem nächsten Band anzufangen.

Schlussendlich kann ich nur jedem die Clifton-Saga ans Herz legen.

2 Kommentare zu „Erbe und Schicksal – Jeffrey Archer

  1. Pingback: Lesemonat Oktober

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s